Wie funktioniert das mit der Ferienfahrschule Klasse A,A2,A1

 

Du hast dich ausreichend über unser Angebot informiert und möchtest nun zur Tat schreiten. Wir freuen uns auf dich. Vorher solltest du die folgenden 10 Punkte beachten:

 1. Unser Intensivlehrgang dauert mindestens 14 Tage, günstig ist eine Anreise am Freitag.

2. Dein Führerscheinantrag muss ca. 5-7 Wochen vor Lehrgangsbeginn bei deinem Straßenverkehrsamt gestellt werden. Vergiss bitte nicht, eventuell einen Antrag auf Erteilung einer Ausnahmeregelung für die Bestimmung des Prüfungsortes zu stellen. (Frage bei der Behörde einfach nach, ob du das musst.)

3. Melde dich bei uns an. Nach Eingang deiner Anmeldung erhälst du von uns eine Terminbestätigung sowie einen Überweisungsbeleg für die Ausbildungskosten. Überweise dann bitte 100 € als Anzahlung. Anschließend bekommst du von uns das Lehrmaterial mit dem Fahrschuleingangscode.

4. Buche Deine Übernachtung. wir sind dir gern bei deinen Übernachtungswünschen behilflich.

5. Bei Absage bis zu zwei Wochen vor deinen Lehrgangstermin, berechnen wir 20,--€ Bearbeitungspauschale. Die restliche Anzahlung wird dir zurückerstattet. Bei Nichterscheinen oder nicht termingemäßer Absage verfällt dein Anspruch auf Auszahlung.

6. Motorradschutzkleidung ist eine individuelle Kleidung. Informiere dich und bringe die passende Motorradbekleidung ganz einfach mit! 

7. Auf das Wetter können wir keinen Einfluss nehmen, deshalb kann es auch sein, dass wir auch im Regen deine Ausbildung durchführen.

8. Wir bilden dich bei Bedarf auch auf deiner eigenen, zugelassenen Maschine aus. Es müssen dabei aber einige Dinge beachtet werden. (Wir helfen Dir gern)

9. Du kannst dich im Vorfeld ausreichend auf die theoretische Ausbildung und Prüfung vorbereiten. Wir arbeiten mit Lernsticks und Internetzugang, so dass wir deine Lernfortschritte schon vorher sehen können.

10. Wir bilden dich in Theorie und Praxis aus. Der Lernerfolgt hängt auch von dir ab. Dabei kann es auch vorkommen, dass jemand eine Prüfung nicht besteht. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Widerholungsprüfung zu beantragen und zu gestalten. 

Wir gehen aber davon aus: „Du schaffst das beim Ersten Mal!“